Laura Steckner

 

Was mich am Zusammensein mit Pferden am meisten beglückt, ist die tiefe Verbindung, die zwischen dem Pferd und mir entstehen kann, sowie Erfahrungen, durch die ich mich oder das Pferd sich weiter entwickelt.

Ich liebe es, wenn ich spüren, dass ein Pferd sich gerne auf mich einläßt, wir einander ohne Worte verstehen und dadurch zwischen uns Vertrauen entsteht. In dieser Verbindung kann ich mich tief entspannen, es ist wie „angekommen sein“. Ich nehme die Schönheit der Welt anders wahr. In mir entsteht Stille und tiefe Dankbarkeit.

Seit 2010 begleite ich Kinder und Erwachsene mit meinen eigenen Pferden. Ich habe mehrere Jahre ehrenamtlich in einem therapeutischen Reitstall mitgearbeitet. Mir gefiel besonders, dass dort auf die Persönlichkeit, das Wesen und die Fähigkeiten eines jeden Menschen und Pferdes geschaut und eingegangen wurde. Später habe ich mich hauptsächlich im Bereich des freiheitlichen, friedfertigen und partnerschaftlichen Umgang mit Pferden bei verschiedenen Trainerinnen, sowie im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung weitergebildet. Inzwischen habe ich meinen eigenen Stil entwickelt. Ich folge daher keinem speziellen Reitstil und bin keine Anhängerin eines bestimmten reiterlichen Vorbildes. Ich bin dankbar, dass ich besonders durch meine Pferde Tag für Tag dazu lernen darf. Ich sehe mich als eine Frau auf ihrem Weg, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen gerne weiter gibt.

Neben der Begleitung von Menschen arbeite ich mit Pferden auch gerne auf dem Acker oder lasse mich auf dem Schlitten durch den Schnee ziehen.

Weiteres über mich und meine Sicht auf Menschen und Pferde finden Sie unter „Philosophie“.

Jahrgang 1978
Mutter von 2 Töchtern                      (geb. 2007 & 2013)

Dipl. Sozialpädagogin
Dt. Reitabzeichen IV
Dt. Fahrabzeichen IV